Home Scroll Top Email

WordPress Dateiupload Probleme

Aktualisierung des Beitrags: 2022-04-10

Manchmal kann es passieren. Auf dem selben Server, auf dem einige WordPress-Blogs nebeneinander installiert sind, klappt das Hochladen von Dateien bei einer WordPress-Website nicht. Und zwar nicht um die Burg. Da gibt’s also keine Ausreden von wegen Safe-Mode=on oder Datei-Upload grundsätzlich nicht möglich. Bei den Nachbar-Sites klappt es ja, nur nicht bei dieser einen Installation nicht.

Egal, ob Sie den Upload über die Mediathek oder beim Verfassen eines neuen Artikels oder einer neuen Seite tun: der Upload läuft zwar los, aber dann landet die Datei nicht im uploads-Ordner. Auch wenn die Mediathek anderes glaubt. Und ganz egal, ob das nun ein Bild war, oder eine MP3-Datei. Was nun?

Ein Hoffnungsschimmer – das Memory Limit?

Vielleicht betrifft das Upload-Problem nur Bilder. Denn nach dem Hochladen eines Bildes wird es von WordPress bearbeitet, es werden kleinere Varianten des Bildes erzeugt. Das kann aber nicht funktionieren, wenn der Arbeitsspeicher zu gering ist. Das betrifft

  1. den Arbeitsspeicher, der insgesamt für die Ausführung der Programmiersprache PHP für Ihre Website freigegeben ist (PHP memory limit),
  2. den Arbeitsspeicher, der dem Frontend Ihrer WordPress-Website zur Verfügung steht (WP memory limit),
  3. und den Arbeitsspeicher, der dem Backend Ihrer WordPress-Website zur Verfügung steht (WP max memory limit),

Sehen wir uns einmal den Arbeitsspeicher, der Ihrer Website ganz grundlegend zur Verfügung steht, das PHP memory limit. Mit beispielsweise memory_limit=64M wird PHP in der Datei php.ini ein nutzbarer Arbeitsspeicher in der Größe von 64 MB zugeteilt. Das mag ausreichend für die üblichen Nutzung einer WordPress-Website mit nur wenigen Plugins und wenigen Widgets sein, aber kaum mehr für die Bildbearbeitung größerer Bilder.

Wenn Sie ein kleines Bild (sagen wir mal mit den Dimensionen 20 x 20 Pixel) hochladen können, ohne dabei auf die Probleme des Uploads eines größeren Bilds stossen, dann sollten Sie dieses Memory Limit höher setzen. Oder Ihr Hosting-Produkt upgraden, wenn Sie dadurch mit einem größeren Wert für memory_limit bedacht werden.

Den Wert für das PHP memory limit finden Sie unter „Werkzeug / Website-Zustand / Berichte / Server“:

php_memory_limit
php_memory_limit

Es mag aber auch der Fall sein, dass Ihr WordPress sich zuwenig Arbeitsspeicher (WP_MAX_MEMORY_LIMIT) für das Backend zugesteht. Das können Sie dann selbst korrigieren.

Laden Sie per FTP die Datei wp-config.php von Ihrem Webserver auf Ihren eigenen Computer herunter. Sie finden diese Datei im obersten Verzeichnis der Website. Bei guten Providern können Sie die Date übrigens auch direkt in Ihrem Kundenverwaltungsbereich (der Abschnitt nennt sich mit hoher Wahrscheinlichkeit FTP oder Web-FTP) bearbeiten.

Öffnen Sie die Datei im einem Text-Editor (Windows: Editor, Notepad++, o.ä.; MacOS: TextEdit, o.ä.).

Suchen Sie nach der Zeile /* That's all, stop editing! Happy publishing. */ bzw. /* Das war’s, Schluss mit dem Bearbeiten! Viel Spaß. */, und fügen Sie unmittelbar davor die folgende Zeile ein.

define( 'WP_MAX_MEMORY_LIMIT', '256M' );

Mit dieser Zeile weisen Sie WordPress an, das WP memory limit für den Backend-Bereich auf 256MB zu setzen. Vielleicht haben Sie sogar ein höherwertiges Hosting-Produkt gebucht, dann können Sie hier 512M eintragen.

Für das Frontend von WordPress Websites wird üblicherweise nicht soviel Arbeitsspeicher benötigt, da reichen derzeit auch sicher 64MB.

define( 'WP_MEMORY_LIMIT', '64M' );

Speichern Sie nun ab und laden die Datei wieder hoch auf Ihren Server.

Sehen Sie nun im Backend Ihrer WordPress Website unter „Werkzeug / Website-Zustand / Berichte / WordPress-Konstanten“ nach, ob Sie erfolgreich waren.

wp_memory_limit
Die beiden WP memory limits

Sollte das noch nicht der Fall sein, dann wenden Sie sich an Ihren Hosting Provider mit der Bitte, Ihrer Website grundlegend mehr Arbeitsspeicher (PHP memory limit) zuzuordnen. Denn das WP memory limit kann das PHP memory limit nicht übersteigen.

Oder die Dateirechte?

Möglicherweise sind die Dateirechte am Server nicht optimal gesetzt. Damit Fotos hochgeladen werden können, muss der Ordner wp-content/uploads beschreibbar sein, und zwar mit allen seinen Unterordnern.

Die Standard Dateiberechtigungen für die meisten WordPress Dateien/Ordner lauten wie folgt:

  • Dateien: 644
  • Ordner: 755

Verbinden Sie sich mit einem FTP-Programm (FileZilla) zu Ihrem Server, suchen den Ordner wp-content/uploads auf, klicken ihn mit der rechten Maustaste an, setzten die Dateirechte für das Verzeichnis und seine Unterverzeichnisse auf 755.

Dateirechte für Verzeichnis „uploads“

Sollte das auch nicht klappen (hat Ihr Provider eine Sonderkonstruktion?), dann veruschen Sie es mit 777 für dieses Verzeichnis.

Klappt es?

Sollte jetzt der Upload von Bild und Ton wieder klappen, dann schreiben Sie bitte hier einen hymnischen Kommentar. Sollte es nicht klappen, aber Sie haben eine andere Lösung gefunden, dann teilen Sie uns das doch bitte auch mit.


Möchten Sie über neue Artikel und mehr rasch informiert werden?

Dann empfehlen wir Ihnen die Anmeldung zu unserem Newsletter.
Hier können Sie einen Blick ins Archiv werfen.


Standardbild
Heinz Duschanek

Heinz Duschanek hat 2003 die Online-Marketing Agentur E-Werkstatt gegründet. Da er vorher auch beim Radio gearbeitet hatte (Radio CD International, Ö1, Ö3), freut er sich jetzt ganz besonders über die Richtung, die das Online-Marketing nimmt. Denn das liefert einen Vorwand dafür, viele elektrischen Geräte und Gadgets rund um Audio und Video anzuschaffen.

Daneben interessiert sich Heinz auch für Tango Argentino (seit 2009), Lindy Hop, Wing-Tsun, Boxen, (Jazz-/Blues-)Gitarre.

21 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. vielen dank für den hilfreichen artikel!!!
    ich habe stunden damit verbracht das upload problem zu lösen und hier die lösung gefunden. 🙂

  2. SUPERKLASSE !!!

    der uploader funktionierte von Heute auf Morgen nicht mehr.

    Vom backend und vom Frontend ging nichts.

    Der kleine Eintrag in Einstellungen->Verschiedenes hats gebracht.

    Vielen Dank

  3. Hallo,

    vielen Dank für diese ausführliche gute Anleitung. Bei mir war Variante 3 das Problem – also die Dateirechte. Folgende Fehlermeldung erhielt ich:

    Das Verzeichnis /www/htdocs/w00f3442/wp-content//2012/05 kann nicht angelegt werden. Ist das übergeordnete Verzeichnis durch den Server beschreibbar?

    Ich mußte noch drei Häkchen setzen und nun funktioniert es.

    Viele Grüße
    Jörg

  4. Hallo,
    ich konnte meine Bilder nicht mehr mit dem Uploader der Mediathek hoch laden. Ich hatte wahrscheinlich unbewusst etwas verändert. Die waren anscheinend auch da und ließen sich auch bearbeiten, speichern usw., aber waren nicht sichtbar in der Mediathek.
    Nun ja, man muss nicht alles wissen – man muss nur finden, wo es steht ;-).
    Jedenfalls war der Artikel sehr hilfreich -danke dafür.

    Viele Grüße
    Reiner

  5. Bin ich der Einzige im Netz, wo nichts hilft. Ich sitze seit Stunden an diesem Scheiß und bin total abgenervt. Alle permissions sind auf 777. Ich habe auf den Server unter Plesk nichts von savemode. Ich kann da weder etwas an noch abstellen. Es ist egal, ob ich meine Uploads in Monat-basierenden Ordnern ablege. Ich habe den Order wp-admin gesichert, gelöscht und wieder per ftp hochgeladen. Ich kann nichts uploaden, was ich auch tu. Ich habe die neuste Version 3.5.1. Hier finde ich absolut keine Möglichkeiten den Ordner für die Mediathek zu ändern.
    Noch ein schlauer Vorschlag?

  6. Ich fürchte, Du musst Dich an Deinen Provider wenden. Wenn WordPress nix schreiben darf, dann fehlen dem Unix-Web-User einfach die Rechte.

  7. Danke – Gute Zusammenstellung der möglichen Probleme. Fehlende Schreibrechte sind wohl die Fehlerquelle Nummer 1.

  8. @Kalle: Nein…Du bist (leider) nicht der einzige. Ich bin auch auf 3.5.1, hab alles probiert und konnte keinerlei Besserung erzielen. … also bin ich wohl die Nummer 2 😉

    Konntest Du das Problem über Deinen Hoster denn lösen? Ich hab meinen Webspace bei Alfahosting und hab inzwischen ein Ticket eröffnet. Warte auf deren Rückmeldung und gebe dann hier Bescheid, woran es lag.

  9. Bei Euch kann es komplizierter sein. Vielleicht haben sich die „Ownerships“ (Besitze) des Verzeichnisses /wp-content/uploads/ geändert.
    Beispiel: wenn WordPress erst mit FTP auf den Server hochgeladen und dann installiert wurde, dann gehören erst mal alle Dateien und Verzeichnisse dem FTP-Nutzer und dessen Gruppe („ftp-user:ftp-gruppe“). Möglicherweise reisst aber später irgendwann einmal der Webserver die Besitzrechte an sich (Beispiel: „www-data:www-data“ für /wp-content/uploads/). Dann kann erst mal der FTP-Nutzer, unter dem WordPress sonst arbeitet, vorläufig gar nix tun.

    Ich habe öfter mal das Problem auf einem Test-Server (besonders bei Upgrades von Plugins) und muss dann direkt am Server (mit SSH) die Besitzverhältnisse wieder klären.

    „chown -R ftp-user:ftp-gruppe ./wp-content“ (wenn man sich im selben Verzeichnis wie wp-conent befindet). Natürlich müsst Ihr statt ftp-user und ftp-gruppe die bei Euch korrekten Namen einsetzen.

    Bevor Ihr was tut, erst einmal die Lage checken, damit nichts kaputt geht bei Eurer Installation.

  10. 1000 Dank und noch viel mehr für diese Hinweise. Am Rande meiner persönlichen Verzweiflung habe ich hier das Licht im Dunkel gefunden. DANKE!!

  11. Hi,
    ich hab mittlerweile auch alle Varianten durch. Das Problem besteht bei mir seit dem Seitenumzug, allerdings nur bei Dateien mit größeren Auflösungen, ab 3500px in der Breite. Anfangs hab ich auch auf die Rechte getippt, da kleinere Dateien aber funktionieren deutet das doch alles auf das memory-limit hin oder?
    Lt. Plugin hab ich 256mb – sollte doch eign. 3x reichen? Hoster ist 1&1, ein relativ gutes Paket (Unlimited Plus). Was meinst du/ihr?
    Danke!!

  12. Du meinst, mit größeren Bildern? Dann wird vermutlich die max. Uploadgröße auf 8 MB o.ä. begrenzt sein.

  13. Hi, danke für die schnelle Antwort. Naja, es geht komischerweise nicht um die Dateigröße sondern um die Auflösung der Datei. Es können problemlos Bilder mit geringer Auflösung aber 5mb Speicher hochgeladen werden. Habe ich allerdings eines mit z.B. 1mb ABER mit einer Auflösung größer ca. 3500px bleibts hänngen. Upload-Größe haben wir jetzt bis 125mb definiert.

    Das muss doch eign. am RAM liegen oder? Wenn WP beim Rendern von größeren Auflösungen nicht klar kommt?

  14. Da hast Du recht. Mögliche Lösungen:

    Mehr fällt mir jetzt auch nicht ein.