Archiv der Kategorie: Wordpress

Ein Child-Theme in „Twentyseventeen“ anlegen

In WordPress lassen sich ja Themes recht einfach installieren und in Betrieb nehmen. Doch manchmal reicht die Funktion eines Themes nicht aus, und man möchte einige Änderungen direkt im Code des Themes vornehmen. Das wenn es dann einmal zu einer Aktualiserung des Themes kommt, sind die Änderungen verschwunden.

Um das zu verhindern lassen sich in WordPress Child-Themes einsetzen. Das Child-Theme kann sich von seinem Eltern-Theme (dem original heruntergeladenen Theme) stark unterscheiden, oder auch bis auf die letzte Datei gleichen. Es bietet so oder so viele Vorteile bei der Nutzung im Vergleich mit dem Einsatz des Eltern-Themes. Denn sollte einmal das Eltern-Theme aktualisiert werden, können Sie mithilfe des Child-Themes Ihre Änderungen, die Sie eventuell in PHP-Dateien des Themes gemacht haben, behalten.

Ein Child-Theme in „Twentyseventeen“ anlegen weiterlesen

WordPress ohne Plugin: „Weiterlesen“ bei manuellem Auszug

Der Weiterlesen-Tag read more tag erweist sich bei Beiträgen in WordPress als sehr nützlich. So scheint in einer Beitragsliste eben nur der Inhaltsteil vor dem Weiterlesen-Tag  auf, dann kommt ein „Weiterlesen“ bzw. „Read More“, und erst wer darauf klickt, gelangt zum gesamten Beitrag.  WordPress ohne Plugin: „Weiterlesen“ bei manuellem Auszug weiterlesen

Empfohlene WordPress Plugins

Wenn WordPress als Content Management System (CMS) verwendet werden soll, dann stellt sich schnell die Frage, wie bestimmte Funktionalitäten mit WordPress umgesetzt werden. Das „nackte“ WordPress bringt zwar schon einiges mit, aber es braucht so gut wie immer weitere Plugins (Erweiterungen) zur Perfektionierung der Website.

Hinweis vorab: dieser Artikel wird immer wieder aktualisiert.

Empfohlene WordPress Plugins weiterlesen

Einmal Domain, Webspace und WordPress, bitte

Wer mit WordPress eigene Inhalte veröffentlichen will, hat dazu im Grunde zwei Möglichkeiten. Man kann sich bei wordpress.com einquartieren, eines der angebotenen Themes auswählen und mit dem Bloggen loslegen. Um technisches muss man sich dabei nicht kümmern, das macht das Team der Firma Automattic.

Oder man kümmert sich selbst auch um den technischen Teil. Das erfordert zwar höheren Aufwand zu Beginn, bietet aber alle Freiheiten, die mit der Software WordPress einhergehen. Wir skizzieren im Folgenden kurz den Weg zum eigenen Blog mit WordPress und voller Kontrolle über Plugins und Themen.

Einmal Domain, Webspace und WordPress, bitte weiterlesen