WordPress 3.2

Es hat doch ein wenig gedauert, aber seit 4. Juli 2011 gibt es WordPress in der Version 3.2. Mit einem Tag Verzögerung ist auch die deutschsprachige Variante bei WordPress-Deutschland erschienen. Was ist neu an der neuen Version?

Das Unsichtbare

Kurz vorab die technischen Voraussetzungen. PHP muss mindestens in Version 5.2.4 vorliegen, MySQL in der Version 5.0.15. Ansonsten läßt sich WordPress nicht installieren.

WordPress soll in der Version 3.2 schneller geworden sein, und weil ab jetzt inkrementelle Aktualisierungen möglich sind, wird auch der Aktualisierungsvorgang in Zukunft schneller sein.


Übrigens soll es jetzt auch die Möglichkeit geben WordPress anzuweisen, keine Änderungen im Verzeichnis wp-content vorzunehmen. Dazu soll die folgende Zeile in der Datei wp-config.php kurz vor dem Kommentar /* That's all, stop editing! */ verhelfen:

define( 'CORE_UPGRADE_SKIP_NEW_BUNDLED', true );

Damit würden keine Änderungen an den Themen vorgenommen werden, und auch die beiden Plugins „Hello Dolly“ und „Akismet“ würden damit nicht erneut installiert werden, wenn man sie schon einmal losgeworden ist. Ich schreibe im Konjunktiv, weil ich mir nicht sicher bin, ob darüber unter den WordPress-Entwicklern nur diskutiert wurde, oder ob diese Konstante bereits wirksam ist.

Das Sichtbare

Das Dashboard hat sich im Design verändert, es wirkt moderner. Die Schrift, die im Backend verwendet wird, ist ab nun Arial, die Menüleiste benötigt weniger Platz.

Beim Schreiben von Artikeln kann man in einen neuen Fullscreen-Modus schalten, bei dem sogar die Formatierungs-Piktogramme verschwinden, sodass man sich ganz auf den Text konzentrieren kann.

Fullscreen mit Editor
Fullscreen ohne Editor

Allerdings stehen hier noch nicht alle Formatierungsanweisungen, wie Überschriften etc. zur Verfügung. Man wird das sicher konfigurieren können, aber derzeit läßt sich dazu nichts finden.

Die Unterstützung des Browsers IE6 wurde auch bei WordPress eingestellt, als nächstes geht es dem IE7 an den Kragen.

Twenty Eleven

Die größte sichtbare Änderung betrifft wohl die Einführung eines neuen Standard-Themas, Twenty Eleven. Es basiert auf dem Thema Duster und bietet im Vergleich zu Twenty Ten neue Möglichkeiten:

  • Neue Formatvorlagen: Standard, Kurzmitteilung, Galerie, Link, Statusmitteilung, Zitat, Bild
  • Neue Seitentemplates: Showcase (besondere Darstellung wichtiger Artikel in der Liste), Sidebar (für Seiten)
  • Neue Einstellungen: Theme Options (Farbschema, Link-Farbe, Layout-Aufteilung), Kopfzeile (zufällige Anzeige von Bildern), Widget (neues Widget „Twenty Eleven Epherma“)
Layout-Angaben bei Twenty Eleven

Die Aktualisierung auf die neue Version ist bei uns reibungslos über die Bühne gegangen. Aber denken Sie trotzdem immer daran, laufende Backups Ihres Systems zu machen.

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.