Checkliste: 10 To-dos nach dem Website-Launch

© iStockphoto / Ljupco
© iStockphoto / Ljupco

Sie haben also Ihre Website fertiggestellt, jetzt ist sie endlich online. Herzliche Gratulation. Doch fertig sind Sie noch nicht, einige Handgriffe wären noch zu tun.

Wie geht es den Besuchern, was weiß Google über die Website, hat sie Fehler, wie kann die Welt überhaupt etwas von der Existenz der Website erfahren? Investieren Sie besser noch ein paar Stunden in die Erledigung folgender To-dos.

  1. Einrichtung einer Web-Analyse
    Legen Sie ein Konto bei Google Analytics an oder richten Sie zumindest Piwik ein. Vergessen Sie die Web-Statistik, die Ihr Provider beistellt. Sie müssen wissen, was sich wirklich auf Ihrer Website abspielt, da kommen Sie an einer besseren Website-Analyse nicht vorbei.
    Nutzen Sie dazu nach Möglichkeit den Google Tag Manager, denn so können Sie die Messung für Ereignisse einrichten (Klicks auf PDF-Dateien, auf Mail-Adressen, auf Telefonnummern, etc.), und auch den Facebook Pixel verwenden.
  2. Passwortschutz der Web-Statistik
    Egal, ob Sie die vom Provider bereitgestellte Web-Statistik nutzen oder nicht: sperren Sie den allgemeinen Zugang zu dieser Web-Statistik mittels Passwort (falls es nicht schon Ihr Provider gemacht hat). Niemanden außer Ihnen geht es etwas an, was sich auf Ihrer Website tut.
  3. Anmeldung bei der Google Search Console (früher: Webmaster-Tools)
    Mit der Google Search Console erhalten Sie schnell Bescheid, ob die Website fehlerhafte Links hat, ob der Google Crawler schon da war und was er lesen konnte, welche Links auf Ihre Website verweisen, wie Sie die Website beschleunigen könnten, und einiges mehr. Ja, auch die Suchmaschine Bing bietet ein ähnliches Service.
  4. Anmeldung der Website bei Google
    Laden Sie den Google Crawler („googlebot“) ein, möglichst rasch Ihre Website zu besuchen. In Ihrer Web-Statistik können Sie einige Tage später sehen, ob der Google Crawler bereits Ihre Website besucht hat. Dazu müssen Sie allerdings schon einen Account bei den Google Webmastertools haben.
  5. Eintrag der Website bei Webkatalogen und Bookmark-Services
    Holen Sie erste Links zu Ihrer Website durch Einträge bei Katalogen, wie Bellnet, Onlinestreet, Deutscher Index, oder 1001Links. Welche Partner könnten noch auf Ihre Website verlinken? Setzen Sie Links in Bookmarking-Systemen wie Mister Wong.
    Für Unternehmen ist ein Eintrag bei Google My Business unumgänglich, was zwar genau genommen mit der neuen Website nichts zu tun hat, aber trotzdem sei’s erwähnt.
  6. Ergänzung Ihrer E-Mail Signatur
    Fügen Sie Ihrer E-Mail Signatur die URL der Homepage hinzu.
  7. Ergänzung Ihrer Social Networks Profile
    Fügen Sie Ihrem Facebook-, Google Plus-, Twitter-, XING- und LinkedIn-Profil die URL der Homepage hinzu.
  8. Erstellung einer PR-Meldung
    Schreiben Sie eine Pressemitteilung. Diese kann kostenlos bei openPR und ähnlichen Online PR Portalen veröffentlicht werden.
  9. Online Medienbeobachtung
    Lassen Sie sich durch Nutzung von Google Alerts laufend informieren, ob und wo Ihre Website (Ihr Name, Ihr Verein, Ihr Unternehmen) in Online-Medien, Blogs, auf allgemeinen Websites oder in diversen Tweets oder Facebook-Statusmeldungen erwähnt wurde.
  10. Monitoring Ihrer Website
    Stehen die Besucher häufig vor verschlossenen Türen? Lassen Sie sich informieren, wie es um die Erreichbarkeit Ihrer Website wirklich steht. Dazu können Sie kostenlose Monitoring-Services nutzen wie Mon.itor.Us oder UptimeRobot.

Und Punkt 11: stoßen Sie auf den Website-Launch an, Sie haben es sich verdient.

Ähnliche Artikel:

Zum Weiterempfehlen

Ein Gedanke zu „Checkliste: 10 To-dos nach dem Website-Launch“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.