Kategorien
Wordpress

Tabs für WordPress

Heute zufällig darüber gestolpert. Wer schöne horizontale Navigationen mit Tabs (Reitern) machen möchte, der könnte dieses Plugin ausprobieren: dTabs (Dynamic Tabs).

Kategorien
Wordpress

Probleme mit automatischer WordPress Plugin-Aktualisierung?

Bei manchen Providern klappt die automatische Aktualisierung von Plugins für WordPress nicht. Es erscheint beim fehlgeschlagenen Versuch eine Meldung wie diese:

Plugins aktualisieren

Warning: ftp_rawlist() [function.ftp-rawlist]: Unable to create temporary file. Check permissions in temporary files directory. in
/xxxxxx_xxxxxx/wp-admin/includes/class-wp-filesystem-ftpext.php on line 327

Warning: ftp_rawlist() [function.ftp-rawlist]: Unable to create temporary file. Check permissions in temporary files directory. in
/xxxxxx_xxxxxx/wp-admin/includes/class-wp-filesystem-ftpext.php on line 327

WordPress-Verzeichnis nicht gefunden.

Zumindest für den Provider HostEurope wurde eine funktionierende Lösung gefunden. Der Autor LastOne hat sie beschrieben.

Kategorien
Wordpress

WordPress Upgrade von 2.7 auf 2.7.1

Eben habe ich das automatische Upgrade von WordPress getestet, dass es ja seit der Version 2.7 für die Core-Dateien von WordPress gibt. Natürlich das übliche Komplett-Backup vorher durchgeführt (Alle Dateien, Datenbank), dann allen Mut zusammengenommen und auf den Button für „Automatisch aktualisieren“ in der Zeile für die deutsche Sprachversion 2.7.1-de_DE geklickt.

Kategorien
Wordpress

WordPress Upgrade von 2.6.3 auf 2.7

Grundsätzlich gilt: vor der Upgrade-Arbeit ein Backup machen. Dazu

  1. mit FTP zum Server verbinden und alle (!) Verzeichnisse und Dateien herunterladen, sowie
  2. ein vollständiges Backup der Datenbank machen (etwa mit dem Plugin WordPress Database Backup, oder dem Tool mysqldumper oder direkt über phpmyadmin, wenn das beim Webspace installiert ist).

Ist das Backup gemacht, und auch wieder einsetzbar für ein komplettes Restore der Website? Nur wenn die Antwort ein klares „Ja“ ist, dann weitermachen. Ansonsten zurück an den Start.

Kategorien
Wordpress

Navigation in WordPress mit mehr CSS-Klassen

(Hinweis: der Artikel bezieht sich auf eine WordPress-Version 2.x. Wenn Sie WordPress Version 3.x benutzen, dann erübrigt sich dieser Artikel mit höchster Wahrscheinlichkeit.)

Standardmäßig sieht der HTML Quelltext der Seiten-Navigation bei WordPress so aus:

<ul>
  <li class="page_item page-item-4"><a href="..." title="Seite 1">Seite 1</a>
    <ul>
      <li class="page_item page-item-7"><a href="..." title="Seite 1.1">Seite 1.1</a></li>
    </ul>
  </li>
</ul>

Manchmal bräuchte man aber mehr an CSS-Attributen in der Navigation. Schön wäre, so etwas zu haben:

<ul class="level1">
  <li class="level1 page_item page-item-4"><a class="level1" href="..." title="Seite 1"><span>Seite 1</span></a>
    <ul class="level2">
      <li class="level2 page_item page-item-7"><a class="level2" href="..." title="Seite 1.1"><span>Seite 1.1</span></a></li>
    </ul>
  </li>
</ul>
Kategorien
Wordpress

WordPress Admin-Passwort umsetzen

Gerade habe ich’s wieder gebraucht, weil ich für jemanden WordPress installiert habe, und diesmal das Passwort aber nur per Mail an den Besitzer gesendet wurde. Statt den Kunden nach der Mail zu fragen habe ich einfach diese Vorgangsweise mit phpMyadmin angewendet:

Ändern_des_Admin_Passwortes

Funktioniert prachtvoll!

Hier der Abschnitt zur Änderung mittels phpMyAdmin:

  1. phpMyadmin öffnen
  2. Benutzertabelle auswählen (das könnte jetzt wp-users, oder deineprefix_users sein)
  3. Klicke auf „Browse“
  4. Klicke auf den „edit“ Button neben dem admin user.
  5. Lösche alles im Passwortfeld.
  6. Nun gehe zum md5 hash Generator
  7. Gewünschtes Passwort eingeben und den Zeichensalat (Hash) kopieren, der da generiert wurde.
  8. Gib diesen Zeichensalat in das Passwortfeld für den admin ein.
  9. Sichere die Information in der Datenbank ab.
  10. Gehe zum allgemeinen Anmeldefenster von WordPress und logge dich mit „admin“ und deinem neuen Passwort ein.
Kategorien
Wordpress

WordPress Upgrade von 2.5.1 auf 2.6.1

Eben habe ich WordPress aktualisiert auf die deutsche Version 2.6.1, dabei gab es keinerlei Probleme.

Sicherheitshalber hatte ich vorher ein vollständiges Datenbank-Backup gemacht, und sämtliche Webdateien ebenfalls gesichert.

Dann wurden alle WordPress-Dateien und -Ordner außer wp-config.php und /wp-content gelöscht, die neuen Dateien hochgeladen (außer wp-config-sample.php und /wp-content), und schließlich /wp-admin/upgrade.php aufgerufen. Im Ordner /wp-content/languages wurden die beiden Sprachdateien de_DE.mo und de_DE.po ebenfalls durch Ersetzen aktualisiert.

Etwa die Hälfte der Plugins war zu aktualisieren, was bei allen aber klaglos mit der automatisierten Aktualisierung abgelaufen ist. Gesamtdauer der Aktion etwa 30 Minuten (inkl. Backup-Zeit). Die Version 2.6 hatte ich mir gespart, weil es da bei manchen Installationen zu Problemen mit den Permalinks gekommen war.

Nachtrag

Die Aktualisierung von 2.6.1 auf 2.6.2 verlief völlig problemlos, ein Datenbank-Upgrade war nicht nötig. Es wurden nur Dateien ersetzt.

Kategorien
Wordpress

WordPress Upgrade auf 2.5.1

Eben habe ich diese Website auf die aktuelle WordPress-Version 2.5.1 aktualisiert. Da gab’s einen kurzen Schock, weil beim Aufruf der upgrade-Datei der Bildschirm einfach leer blieb.

Ich hatte vorher ein komplettes Backup der Site gemacht (WordPress-Export, Datenbank sowie sämtliche Dateien, immer sehr empfehlenswert!), also konnte ich es mir leisten, alle Dateien am Server zu löschen, und eine frische WordPress-Installation auf den Server wieder hochzuladen. Dazu hatte ich auch gleich meine alte Datei wp-config.php hochgeladen, die alle nötigen Konfigurationsdaten enthält. Der Bildschirm blieb immer noch leer. Der Fehler musste also in dieser Datei liegen.

Ich hatte immer noch Datei wp-config.php aus der WordPress-Version 2.3.3 in Verwendung. Das war nicht optimal. Besser wäre gewesen, die mit der Version 2.5 mitgelieferte Datei wp-config-sample.php zu bearbeiten.

Ich habe daher jetzt beim Upgrafe Upgrade auf 2.5.1 die Originaldatei wp-config-sample.php mit meinen Daten aktualisiert, die Datei auf wp-config.php umbenannt, hochgeladen, und endlich konnte der Upgrade-Prozeß erfolgreich starten.