Bilder für Google Suche herrichten

Zunehmend suchen nicht nur Menschen nach Bildern mit Hilfe der Google Suche, zunehmend wollen auch die Website-Betreiber Besucher mit Hilfe von Bildern auf die Website holen. Doch was kann man tun, damit Google die eigenen Bilder für sinnvolle Suchbegriffe anzeigt?

Google scheint bei der Klassifizierung sehr stark den Fließtext in der Nähe des Bildes heranzuziehen. Zusätzlich werden die beschreibenden Hauptworte (Descriptoren) der bildbeinhaltenden Seite herangezogen. Weiters werden die alt-Attribute von Bildern berücksichtigt, sowie die URLs von Bildern, im speziellen die Namen der Bilddateien.

Beispiel:

Ihr Bild soll in der Google Suche für „moderner Kinderwagen“ gefunden werden.


  • Verwenden Sie unbedingt den Begriff im Fließtext unmittelbar vor oder nach dem Bild.
  • Optimieren Sie die Seite mit dem Bild für den Begriff „moderner Kinderwagen“ (siehe dazu den Abschnitt über On The Page-Optimierung)
  • Nennen Sie das Bild „moderner_kinderwagen.jpg“ oder sinngemäß ähnlich.
  • Geben Sie dem Bild eine passende Alternativ-Beschreibung, wie „Ein moderner Kinderwagen für Ihr Baby“.

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.