Empfohlene WordPress Plugins

Warum es ohne WordPress Plugins nicht geht: das „nackte“ WordPress bringt zwar schon einiges an Funktionalität mit, aber in der Praxis fehlt es an vielem, das man für den Betrieb einer guten Website bzw. eines guten Blogs braucht. In unseren eigenen Arbeiten verwenden wir daher auch immer wieder dieselben Plugins, wenn die sich als zuverlässig und gut erwiesen haben.

Hinweis vorab: diese Seite wird immer wieder aktualisiert.

SEO (Suchmaschinenoptimierung)

Yoast SEO

Das derzeit vermutlich beste SEO-Plugin, es braucht kein anderes. Erlaubt die gesonderte Angabe von Seitentitel und meta-tag „description“ für jede Seite. Dazu noch eine Menge an weiteren Optionen, wie zum Beispiel die Erstellung von „Breadcrumbs“ („Sie sind hier“-Navigation) oder Angaben zum Teilen in sozialen Netzwerken, XML-Sitemaps, Authentifizierung für Webmaster-Tools und mehr.


Formulare

Contact Form 7

Bei diesem Kontaktformular-Plugin ist es mittlerweile möglich, eine eigene Bestätigungsseite dem Formular-Benutzer zu zeigen. Contact Form 7 dürfte das beliebteste Plugin zur Generierung von Formularen sein. Sollten zum mitgelieferten Standard-Formular allerdings weitere Felder hinzukommen, braucht es minimale HTML-Kenntnisse.

Gravity Forms

Kommerzielles Plugin, aber aus meiner Sicht jeden Cent wert. Das Plugin Gravity Forms erlaubt auch den zerstörungsfreien Einbau des Google AdWords Conversion Code im „Danke“-Text. Die eingegangenen Daten werden in einer komfortablen Datenbank abgelegt, es können dazu auch Notizen festgehalten werden. Prädikat: höchst empfehlenswert.

Weitere Alternativen:

Sollte es mit dem Mail-Versand nicht klappen, so installieren Sie ein Plugin wie WP Mail SMTP, denn damit haben Sie volle Kontrolle über den Mailversand auch mit widerspenstigen Mailservern. Sie können damit Ihren SMTP-Server mitsamt Autorisierungsdaten angeben.

Contact Form DB

Mit Hilfe des Plugins werden die eingegangenen Daten auch in eine Datenbank geschrieben, und direkt in WordPress gespeichert. Ein Export ist möglich.

WordPress Plugins zur Funktionalität

DuracellTomi’s Google Tag Manager for WordPress

Wer den Google Tag Manager benutzen möchte, kommt an diesem Plugin einfach nicht vorbei. Es liefert alles, was das Herz begehrt an den Google Tag Manager, sei es Events bei diversen Formularen, seien es eCommerce Daten beim Einsatz von Shop-Plugins wie wooCommerce.

Reveal IDs

Es gibt so viele Plugins, die nach der ID von Seiten, Artikeln oder Bildern verlangen. Warum die WordPress-Entwickler in den Listendarstellungen die ID nicht (mehr) anzeigen, ist ein ewiges Rätsel. Gut, dass es dieses Plugin gibt, mit dessen Hilfe Sie ohne Verrenkungen sofort die IDs sehen können. Danke an den Entwickler!

TinyMCE Advanced

Tabellen in Texte einzubauen ist wahrlich keine überraschende Anforderung. Es ist daher mehr als verwunderlich, dass in der Standard-Implementierung von WordPress keine Möglichkeit geboten wird, einfache Tabellen zu verfassen. Dem hilft aber das Plugin TinyMCE Advanced ab. Hier kann der Texteditor nicht nur um Tabellen erweitert werden, sondern sehr einfach mit Drag-and-Drop an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Großartiges Plugin!

Wenn Sie viele Tabellen erstellen müssen, dann sollten Sie sich das Plugin TablePress ansehen.

BackWPup

Das derzeit vermutlich beste Backup-Plugin für WordPress überhaupt. Es lassen sich sehr flexibel Dateien, ganze Verzeichnisse und Datenbanktabellen in die Sicherung hineinnehmen oder aus der Sicherung heraushalten. Die Sicherungsdateien können vollautomatisch auf Servern wie Dropbox oder Amazon S3 abgelegt werden.

In der Version 3 ist das Plugin jetzt noch wesentlich angenehmer und benutzungsfreundlicher bedienen.

Alternativen: Online Backup for WordPress, XCloner, WP Backup

WPML

Manche Websites müssen zwei- oder mehrsprachig produziert werden. Nun ist WordPress als Blogsystem darauf nicht besonders eingerichtet, aber mit dem Plugin WPML (mittlerweile kostenpflichtig) lassen sich gute Ergebnisse produzieren. Eine Anleitung zur Nutzung von WPML finden Sie bei Elmastudio.

Alternativ ist es vielleicht überlegenswert, ein Blog-Netzwerk mit den Möglichkeiten von WordPress 3.0 einzurichten, und für jede Sprache einen eigenen Blog anzulegen. Auch dabei unterstützt ein Plugin: Multilingual Press Free (bzw. die Premium-Version MultilingualPress Pro).

Redirection

Redirection verwaltet 301-Datei-Umleitungen, und räumt mit verlassenen Links zu nicht mehr existierenden Seiten auf. Besonders sinnvoll, wenn die WordPress-Installation umsiedelt oder das Installationsverzeichnis geändert wird. Ein Monitoring der 404-Datei-nicht-gefunden-Fehler zeigt an, wo es falsche Links gibt. Die Nutzung der Apache-Datei .htaccess ist dabei nicht nötig.

Tiled Galleries Carousel Without Jetpack

Seien wir froh, dass schon mit der Grundinstallation von WordPress eine Bildgalerie gemacht werden kann. Aber rasend schön stellen sich die Vorschaubilder dabei nicht dar. Mit dem Plugin können nun dieselben Effekte wie beim Plugin-Paket Jetpack erzeugt werden, ohne dass ein Account bei wordpress.com nötig ist.

WP-Polls

Das Plugin für die kleine Umfrage zwischendurch. Anbei können Sie es gleich selbst testen.

Hat Ihnen unsere Website geholfen?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

The Events Calendar

Das Veranstaltungskalender-Plugin mit den aktuell meisten Downloads. Das Plugin gibt es in einer kostenlosen und einer PRO Version. In der PRO Version können auch wiederkehrende Termine eingetragen werden, Veranstaltungsorte und Veranstalter gespeichert werden, und es stehen zusätzliche Widgets zur Verfügung.

Alternative: Event Organiser, time.ly, Events Manager

Secure WordPress

WordPress verrät dem Kundigen oft viel mehr, als eigentlich notwendig ist. Damit WordPress-Websites etwas weniger anfällig sind gegen Hacker-Angriffe, gibt es dieses Plugin. Nicht, dass Sie deswegen gleich eine unzerstörbare WordPress-Installation erhalten (es gibt ja soviele Gefahrenquellen und Angriffsmöglichkeiten, die auch gar nichts mit WordPress zu tun haben müssen), aber Sie machen es dem Angreifer doch ein kleines, und vielleicht entscheidendes Stückchen schwerer.

Lesen Sie sich im übrigen doch gleich einmal den WordPress-Artikel Hardening WordPress durch. Vielleicht ist das ein Anstoß, Ihre WordPress-Installation einmal auf Sicherheit zu überprüfen. Und unseren eigenen Artikel zum Thema Sicherheit.

Media Library Plus

Eine ordentliche Verwaltung von Bildern will WordPress noch immer nicht anbieten. Wer aber viele Bilder nutzt, und dabei auch Übersicht bewahren will, der kann mit diesem Plugin vielleicht glücklich werden.

Wordfence Security

Auch das ist ein großartiges Security Plugin, bei dem nur die vielen E-Mail Meldungen nerven, die allerdings abschaltbar sind. Und schalten Sie nicht wild einfach alles ein, was nach mehr Sicherheit klingt. Denn ob und wie etwas funktioniert, hängt auch von der Serverumgebung ab, in der Ihre Website läuft.

Grundsätzlich: verlassen Sie sich nicht einfach nur auf Plugins, sondern sehen Sie zu, dass WordPress gleich von vornherein gut installiert wurde. Ernesto Ruge schreibt dazu einiges in seinem Blog.

WP YouTube Lyte

Einfachstes Einbetten eines YouTube Videos. Dabei wird aber nur das Vorschaubild gezeigt, und der Film nicht sofort geladen. Das wirkt sich positiv auf die Ladezeit der WordPress-Seite aus.

Dynamic Widgets

Nicht immer sollen alle Widgets überall gezeigt werden. Dieses Plugin erlaubt es, mit einer Vielzahl von Regeln anzugeben, auf welchen Seiten der Website bestimmte Widgets erscheinen sollen.

Alternativen:

Nivo Slider

Sie möchten auf Ihrer Homepage auch große Bilder automatisiert abwechselnd anzeigen lassen? Dann brauchen Sie einen Slider wie den beliebten Nivo Slider, der vielfältigst zu konfigurieren ist.

Alternativen:

Social Media Anbindung

Shariff Wrapper

DSGVO-konformes Teilen von Beiträgen ermöglichen

Twitter Wings

Zur Anzeige der letzten Tweets, Einbau eines Twitter-Follow Buttons, Anpassung des Timestamps, Filterung nach Hashtags, und einiges mehr. Eine eigene Funktion erlaubt auch die Verwendung in einem Template.

Alternative: Twitter Widget Pro

JM Twitter Cards

Das Plugin fügt bei Beiträgen die Twitter Open Graph meta tags ein, damit für diese URLs bessere Vorschauen bei Twitter erstellt werden.

Alternative: Twitter Cards

ClickToTweet

Mit diesem Plugin können tweetbare Inhalte bereitgestellt werden.

Layout, Design

Page Builder von SiteOrigin

Ihre WordPress soll anders aussehen? Sie möchten auch Ihre Inhalte in verschiedenartigen Abschnitten ausgeben? Ein Zitat zeigen, das über die gesamte Bildschirmbreite reicht? Eine coole Kontaktseite gestalten? Dazu ist das Premium Plugin Visual Composer oft nicht nötig. Die Entwickler von Site Origin bieten zusätzlich zum Page Builder, der für die Layoutierung zuständig ist, noch ein größeres Paket an Widgets an, mit denen sich Inhalte wirklich anregend gestalten lassen.

Text Expander

Erst bei Klick auf einen Link zeigt sich mehr Text. Ein erneuter Klick auf den Link läßt den Text wieder verschwinden.

Mitgliederbereiche („Members only“)

WP-Members™

WP-Members™ lässt sich sehr einfach konfigurieren, und dient zur simplen Zugangsbeschränkung für bestimmte Seiten oder Artikel, oder auch alle Inhalte einer WordPress-Installation. Für das Registrierungs- und das Anmelde-Formular sowie die Profil-Bearbeitung stehen Shortcodes zur Verfügung, sowie ein Widget für die Anmeldung in der Seitenleiste. Übersetzungsdateien (Deutsch, Holländisch, Spanisch, etc.) finden sich beim Entwickler, und diesen technischen Hinweis werden Sie ebenfalls benötigen.

Eine kurze Anleitung zu Einrichtung und Betrieb haben wir zusammengestellt.

User Access Manager

Ähnlich wie WP-Members bietet das Plugin eine Zugangsbeschränkung für bestimmte Seiten oder Artikel. Seiten oder Artikel werden mittels Schaltflächen (Checkboxen) für die einzelnen Nutzergruppen zugänglich gemacht.

Es stellt allerdings keine besonderen Formulare für Registrierung, Anmeldung oder Profiländerung zur Verfügung. Dagegen ist es möglich, beliebige Nutzergruppen anzulegen, und diese Nutzergruppen auch gleich von vornherein den bereits existierenden WordPress-Rollen zuzuweisen.

User Role Editor

Wussten Sie schon, dass Seiten oder Artikel, die als privat markiert wurden, dann nur von Administratoren oder Redakteuren gelesen werden können? Was auch immer der Grund für diese Entscheidung der WordPress-Entwickler gewesen sein mag, mit diesem Plugin können Sie ganz leicht auch Abonnenten zu Lesern privater Seiten machen.

Peter’s Login Redirect

Mit diesem Plugin können Sie für einzelne User festlegen, auf welche Seiten sie nach der Anmeldung zu Ihrer WordPress-Website geleitet werden sollen.

s2Member

Umfangreiches Plugin, mit dessen Hilfe kostenlose und bezahlte Mitgliedschaften (4 Ebenen) verwaltet werden können. Das kostenlose s2Member Framework integriert bereits eine PayPal®-Anbindung für die bezahlten Mitgliedschaften.

Das s2Member Pro Module unterstützt eine beliebige Zahl an Mitgliedschafts-Ebenen, sowie Anbindungen an PayPal® Pro, Authorize.Net®, Google® Checkout, und mehr. Weiters erlaubt es die Anwendung von Gutschein-Codes.

Hinweis: eine vollständige und rückstandsfreie Deinstallation des Plugins scheint nicht möglich zu sein. Nehmen Sie also eine Installation zum Testen nicht auf einer Live-Website vor.

Entwicklung

Custom Post Type UI

Customs post types, also eigene Inhaltstypen („Videos“, „Bücher“, „Filme“, …) manuell zu erstellen, ist ein durchaus langwieriges Verfahren. Dieses Plugin bietet dafür ein leicht zu bedienendes Interface an um sowohl custom post types als auch custom taxonomies (also eigene Kategorien für die eigenen Inhaltstypen) zu erstellen.

Debug-Objects

Geniales Plugin, das Administratoren eine Vielzahl an Informationen zur gerade betrachteten Seite ausgibt. Die Werte werden direkt im Frontend bei der betrachteten Seite ausgegeben. Dazu zählen Angaben u.a. zu

  • PHP
  • Memory Gebrauch
  • WordPress Version
  • Definition von Konstanten
  • Cookie Definitionen
  • Datei-Rechte
  • Conditional tags
  • Angaben zum Thema
  • Template Informationen
  • Hooks and filters
  • u.v.m.

Tipp: nach dem Debuggen aber wieder deaktivieren.

WP-Memory-Usage

Zeigt an, wieviele Ressourcen Ihre WordPress-Installation in Anspruch nimmt.

WP CleanFix

Wenn man ein wenig länger mit WordPress arbeitet, können sich viele nicht benötigte Daten ansammeln: Revisionen von Artikeln, nicht-verwendete Schlagworte und Bilder, automatische Speicherungen von Artikeln, und einiges mehr. Das Plugin WP CleanFix räumt damit zuverlässig auf. „WP CleanFix is a management tool for for check, repair, fix and optimize your WordPress blog.“ So sagt der Autor, und dem ist nichts hinzuzufügen.

P3 (Plugin Performance Profiler)

Untersucht die Geschwindigkeit von aktivierten Plugins. Liefert Ergebnisse zur technischen Performance der WordPress-Installation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tipps, Tools und Infos zu WordPress-Websites, Suchmaschinen, Newsletter.